Single Blog Title

This is a single blog caption

Der BRC ist Tabellenführer der 1. Bundesliga Nord/ Ost

Schaut man auf die Ergebnisse der ersten Spieltage ist dies auch verdient. Gegner war am Samstag kein geringerer als der amtierende Nordmeister Hannover 78. Die 78er spielen seit einigen Jahren tolles Angriffsrugby und waren in den letzten Jahren stets eine Nummer zu groß für den BRC.In dieser Saison stehen aber beide Mannschaften für hartes und schnelles Angriffsrugby, was sich in den durchschnittlich 40 Punkten pro Spiel auch deutlich zeigt. Nach den Leistungen der ersten Spiele erwartete die Zuschauer bereits auf Papier ein spannendes Spiel zweier hochkarätiger und spielstarker Mannschaften. Beide Reihen sind mit Nachwuchs- und aktuellen Nationalspielern gespickt, weshalb auch hier eine gewisse Brisanz ins Spiel kam. Voller Energie und ohne etwas zu verlieren, starteten die jungen Berliner wie die Feuerwehr und wurden durch eine ebenso harte und gut organisierte Verteidigung der Hannoveraner empfangen. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, der bis zur letzten Minute nicht an Spannung zu überbieten war.

 

Der BRC konnte durch starke „Carries“ (Balltragen in den Kontakt) durch seine imposanten und körperlich stark verbesserten Stürmer immer wieder über die Vorteilslinie kommen, doch 78 verstand es mit seiner Erfahrung aus den letzten Jahren immer wieder gekonnt, den Druck abzufangen und durch eigene, gute Aktionen Akzente zu setzen. Die Spannung war förmlich zu spüren und jedes Mal, wenn der BRC es schaffte, nach langen Verteidigungsphasen in der 22m den Ball zurückzuerobern, jubelten die ca. 300 Zuschauer begeistert und trieben die Mannschaft nach vorne.

Unermüdliches Arbeiten und Kämpfen füreinander waren letztendlich ausschlaggebend für den 27 – 23 Bonuspunktsieg des BRCs. Was es den Spielern bedeutete konnte man nach dem Abpfiff sehen, als sich die Mannschaft minutenlang in den Armen lag.Das Trainerteam des BRC lobte nach dem Spiel den Kampfgeist und die Einstellung der Mannschaft, sehen diesen Sieg aber nüchtern als den nächsten Schritt in der Entwicklung der Identität dieser Mannschaft. „Obwohl wir uns sehr über den Sieg freuen, liegt unser Augenmerk schon in der Zukunft und an den Dingen, die wir verändern und verbessern wollen. Wir sind wahnsinnig stolz darauf, wie die Spieler diese Saison die neuen Aufgaben und Herausforderungen annehmen. Es macht riesigen Spaß den Mannschaft- und Teamgeist sowie den Zusammenhalt innerhalb der Gruppe wachsen zu sehen“, so Head-Coach Uwe Maaser. Wenn es so weiter geht, werden wir an dieser Mannschaft in den nächsten Wochen, Monaten und hoffentlich Jahren noch viel Spaß haben.

Leave a Reply